Odenwaldklub Auerbach fährt an die Saarschleife

Beim Odenwaldklub Auerbach führte die jährliche Mehrtageswanderfahrt diesmal ins Herz des Dreiländerecks nahe der Grenze zu Luxemburg und Frankreich an die Saarschleife.

Schon auf der Hinfahrt besichtigten die Auerbacher Wanderer die Völklinger Hütte, das wichtigste UNESCO Industriekulturerbe der Eisenerzeugung in der Welt. Beeindruckt von den Meisterwerken der Technik und vergangener Industriekultur erreichten die Teilnehmer nach kurzer Fahrt das Hotel in Mettlach.
Der Premiumwanderweg Saarschleifen Tafeltour wurde am nächsten Tag erwandert. Entlang der imposanten Saarschleife führen spektakuläre Pfade in felsigem Relief im Wechsel mit bequemen Wanderwegen zu herrlichen Ausblicken und idyllischer Natur. Vorbei an der Burg Montclair wurde die Saar überquert und über den Aussichtspunkt Cloef nach 16 km wieder Mettlach erreicht.

Die Besichtigung des Erlebniszentrums Villeroy & Boch war am nächsten verregneten Vormittag gerade das richtige Ausflugsziel. Im Keramikmuseum, der Ausstellung Tischkultur und dem historischen Milchladen konnte man eine wahre Schatztruhe an Kostbarkeiten aus über 200 Jahren besichtigen. Bei besserem Wetter wurde am Nachmittag der Baumwipfelpfad auf dem Cloef mit erneut herrlichem Blick über das Saarschleifenland besucht.

Der Archäologiepark Römische Villa Borg war Ziel am letzten Tag der erlebnisreichen Freizeit. Dort wurden vor über hundert Jahren Spuren einer römischen Siedlung entdeckt. Bei späteren Grabungen stellte sich heraus, dass hier die Überreste einer der größten römischen Villenanlagen im Saar-Mosel-Raum verborgen lagen. Inzwischen kann man sich bei der Besichtigung der wiederaufgebauten Villa in die Römerzeit zurückversetzen.

Bevor der Heimweg mit vielen neuen Eindrücken angetreten wurde, bedankte sich das Vorstandsmitglied Ingrid Schneider bei dem Ehepaar Strößinger für die Organisation einer interessanten Wanderfahrt.

Kommentare sind deaktiviert.